S t a r t s e i t e
Termine und Orte 2016
Arbeitsrecht-Seminare
Arbeitszeugnis und Beurteilungswesen
Ausbildungsrecht
BetrVG-Grundlagen für Betriebsräte
Beurteilungswesen im TVÖD-Kontext
Der Arbeitsgerichtsprozess
Der Betriebsübergang - § 613 a BGB
Die Abmahnung im Arbeitsrecht
Die Kündigung u. der Kündigungsschutz
Ehrenamtliche Arbeitsrichter
Einführung in den TVÖD
Flexible Entgeltsysteme
Grundlagen des PersVG (bzw. PVG)
PersVG (bzw. PVG) - Vertiefung
Praktische Umsetzung des AGG
Zielvereinbarungen
PersVG-Seminare (bzw. PVG)
BetrVG-Seminare
Arbeitswelt-Seminare
AGG-Seminare
Mobbing-Seminare
Rhetorik-Seminare
TVÖD-Seminare
Sozialrecht und Rente
Die Dozenten
Seminarthema-Anfrage
Inhouse-Seminar-Anfrage
Unsere Philosophie
Wer sind wir ?
A n m e l d u n g
Seminar-Buchungsnummern
Seminargebühren
K o n t a k t
Partner / Links
Verbandszugehörigkeiten
Presse-Echo
Zertifizierung
Datenschutz
A n m e l d u n g
Impressum
__________
     
 


( Bund und alle Bundesländer )        .... und der Personalratsarbeit


Seminar wird angeboten:      Nur als  Inhouse-Seminar  

Kosten für ein Inhouse-Seminar :   Insgesamt, für ein 3-tägiges Seminar, 2240,- Euro (zzgl. 19 % MwSt), unabhängig von der Zahl der Teilnehmer. Bei mehr als 100 km Anreise kommt ein Betrag in Höhe von (einmalig) 140,- Euro hinzu, bei mehr als 200 km Anreise in Höhe von (einmalig) 380,- Euro, bei mehr als 400 km Anreise (einmalig) 500,- Euro. Ansonsten ist dies ein Pauschal- und Endpreis. Das sind -bei bspw. 200 km Anreise und bei 15 Teilnehmern- umgerechnet 52,88 Euro pro Teilnehmer pro Tag. Zzgl. 19 % MwSt.


Schulung PersVG Personalrat Seminar Arbeitsrecht Mobbing Arbeitswelt Sozialrecht TVÖD PersVG Mediation AGG Burnout Abmahnung Kündigung Arbeitszeugnis Mikropolitik Personalrat Betriebsrat Ausbildung Ausbildungsrecht Seminare BayPVG MBGPersonalrat. Hier werden Kenntnisse vermittelt zu den PersVG bzw. PVG (Personalvertretungsgesetzen) aller Bundesländer und des Bundes (BPersVG) und zur Personalratsarbeit. Das jeweilige PersVG (bzw. PVG) steht dabei im Mittelpunkt; es werden aber auch allgemeinere arbeits- und beamtenrechtliche Fragen behandelt, die mit der Personalratsarbeit im Zusammenhang stehen (bspw. Kündigung, TVÖD oder TV-L, Befristungen, Zeugniserteilung, AGG, Teleheimarbeit u.a....).   Dabei werden natürlich auch vor allem besondere  Schwerpunktwünsche  Ihrerseits berücksichtigt. Gerne geben wir Ihnen nähere Auskünfte:   Kontakt



Dauer :     3 Tage.  Auf Wunsch auch 4 Tage (mit dann möglichen Vertiefungen). Den zeitlichen Tagesablauf erfahren Sie ...  hier


Teilnehmerkreis :

Personalratsmitglieder, Ersatzmitglieder, Kandidaten für Personalratswahlen, Angehörige anderer Vertretungsorgane (Schwerbehindertenvertretung, JAV), die an PR-Sitzungen teilnehmen dürfen.


D i e    I n h a l t e :

- Allgemeine Vorschriften des PersVG, Geschäftsführung u.a.

- Rechtsstellung der Personalratsmitglieder

   - Ausmass des Freistellungsanspruchs und der Arbeitsbefreiung

   - Besondere Schutzrechte der Personalratsmitglieder

- Rechtsstellung der Ersatzmitglieder u. deren ordnungsgemässe Ladung

- Der Vorstand des PR und seine besonderen Aufgaben

- Der/die Vorsitzende des PR und seine besonderen Aufgaben

- Wichtige Grundbegriffe ("Beschäftigte", "Dienststelle" u.a. ...)

- Das Gruppenprinzip

- Informationsrechte des Personalrats

- Das regelmäßige Gespräch (zwischen PR und Dienststellenleitung)

- Grundsätze zur Zusammenarbeit zwischen PR und Arbeitgeber

- Allgemeine Aufgaben des Personalrats ....

   - ... bei Anregungen und Beschwerden

   - ... hinsichtlich der Beachtung von "Recht und Billigkeit"

- Beteiligungsrechte des Personalrats (mit zahlreichen Fallbeispielen)

   - Mitwirkung und Anhörung

   - Mitbestimmung  (besonders ausführlich !)

   - Zahlreiche Einzelfälle der  Mitbestimmung

             - Personelle Angelegenheiten

             - Soziale Angelegenheiten

             - Organisatorische Angelegenheiten

             - Sonstige Angelegenheiten

- Beteiligung bei Kündigungen (und diesbezügliche Sonderregelungen)

   - Anforderungen an die Begründungspflicht bei einem NEIN des Personalrats

   - Arbeitsschutz und Unfallverhütung

   - Initiativrecht (eingeschränktes und uneingeschränktes)

- Weitere Rechte und Pflichten des Personalrats

- Die Personalratssitzung (Vorbereitung und Durchführung)

   - Einladung und Tagesordnung

   - Bearbeitung der Vorlagen und Beratung im Gremium

- Beschlussfassung im PR

- Verfahren bei Mitwirkung und Mitbestimmung

- Verfahren bei Nichteinigung

   - Das Stufenverfahren

   - Die Einigungsstelle

- Dienstvereinbarungen (incl. Nachwirkungsthematik)

- Einschränkung der Beteiligungsrechte ggü. gewählten Körperschaften (Gemeinderat etc.)

- Zusammenarbeit des PR mit JAV und Schwerbehindertenvertretung

- Die Personalversammlung (Vorbereitung und Ablauf)

- Vermeidung von Pflichtverstössen von Personalratsmitgliedern

- Folgen von Pflichtverstössen des PR oder einzelner seiner Mitglieder


Die Methoden :

Vortrag (unter Einbeziehung von Beamer-Präsentationen), Besprechung und Diskussion von Fallbeispielen aus der Praxis, Beantwortung von Einzel- und Zweifelsfragen.


Der Dozent :

Mehrere Dozenten, mit denen wir zusammenarbeiten, beherrschen die Thematik sehr qualifiziert.



Personalratswahl Seminar Schulungen Fortbildung PersVG BPersVWO Personalrat PVG MBG PersonalvertretungsrechtBeachten Sie auch unsere Seminare zur  Vorbereitung und Durchführung der Wahlen zum Personalrat und zum Thema allg. Arbeitsrecht für den Personalrat  und  PersVG (bzw. PVG) - Vertiefung.